Fast vollständige Bewegungsfreiheit des Arms

Fast vollständige Bewegungsfreiheit des Arms

Vor zwei Jahren brach sich Sigrid R. bei einem Sturz in ihrer Wohnung die Schulter. Etwa ein Jahr zuvor hatte sie einen Oberschenkel-Halsbruch erlitten. Die Diagnose Parkinson hatte sie vor 10 Jahren bekommen. Bei dem jüngsten Sturz wurde ein Nerv beschädigt, so dass sie den Arm kaum bewegen konnte. Alles in allem fühlte sie sich sehr schlecht, als sie Samstag zum Heilungsgottesdienst kam.

Schon während des Lobpreises merkte sie, dass sich etwas veränderte. Sie vertraute auf Gottes Verheißungen und Zusagen. Und tatsächlich: Nach der Gebetszeit konnte sie vor versammelter Mannschaft ihren Arm heben!