Gehirnerschütterung geheilt

Gehirnerschütterung geheilt

Durch einen Sturz plagten Sabine extrem starke Kopfschmerzen, welche trotz Gebet nicht verschwanden. Sie ging dann nach 10 Tagen zum Arzt, welcher eine Gehirnerschütterung feststellte. Die Kopfschmerzen waren ungewöhnlich heftig und der Arzt verschrieb die Einnahme von Paracetamol, Kopf hochgelegen und viel kühlen, was sie tat.

Sabine ließ im Heilungsgottesdienst beten, dennoch waren die starken Kopfschmerzen zwar etwas weniger geworden, jedoch nicht weg.

Sie betete viel und legte es Gott immer wieder hin. Als Folgeerscheinung traten zudem noch Gedächtnislücken auf, was sich dadurch zeigte, dass plötzlich sämtliche Namen von Gegenständen und Personen nicht mehr erinnerbar waren. Durch nochmaliges persönliches Gebet im Heilungsgottesdienst hatte sie am nächsten Morgen (Sonntag) plötzlich wieder ihr Erinnerungsvermögen. Seither ist sie komplett schmerzfrei und ihr Selbstwertgefühl wurde neu aufgebaut. Sie ist dankbar für diese Heilung.