Heilung einer rätselhaften Krankheit

Heilung einer rätselhaften Krankheit

Khalil A. (22) kam mit großen Schmerzen in der linken Hand zum Heilungsgottesdienst. Bei ihm war ein Ganglion diagnostiziert worden, eine gutartige Geschwulstbildung im Bereich einer Gelenkkapsel oder Sehnenscheide. Diese Flüssigkeitsbildung im Wurzelknochen belastete Khalil so stark, dass schon der kleinste Druck auf seinen Handrücken extreme Schmerzen auslöste. Seit über einem Jahr nahm er starke Medikamente, konnte nachts kaum schlafen und ging jeder Berührung mit der Hand aus dem Weg, um nicht laut loszuschreien.

Chirurgen rätseln und finden keine Antwort
In seiner Verzweiflung konsultierte der Student für Fahrzeugtechnik verschiedene Ärzte und Experten. Sein Fall wurde sogar auf einer Konferenz von Chirurgen als seltene Erscheinung diskutiert, doch wirklich erklären konnte niemand, was Khalil hatte und womit ihm Linderung verschafft werden konnte.

Jesus Christus ist der beste Arzt
Khalil glaubt an Jesus Christus. Es war ihm egal, ob er durch eine Operation oder durch Gebet geheilt würde. Nach dem Heilungsgottesdienst mit anschließendem Gebet fühlte Khalil bei Berührungen nur noch einen leichten Druck auf der linken Hand. Es gibt einen kleinen Rest an Schmerzen, aber Khalil glaubt weiter an seine vollständige Heilung: „da Jesus der beste Arzt ist“.